nitiative GlückAufStadt

Wir in GlückAufStadt

Sie sind „zwei fleißige Beamte und ein gelassener Unternehmer“ und wollen ihren Kindern eine Zukunft im Ruhrgebiet ermöglichen. Deshalb setzen sie mit ihrer Initiative GlückAufStadt auf die Kooperation der Gemeinden in der Region statt auf Konkurrenz oder Zersplitterung.
 
„In einem gemeinsamen Verband wird der Bekanntheitsgrad der kleinen Gemeinden an Ruhr, Emscher, Lippe und Rhein-Herne-Kanal automatisch gesteigert“, meint Holger Heinrich, Mitinitiator der Initiative GlückAufStadt. Vor allem der Tourismus würde profitieren, wenn Städte übergreifende Tourismusangebote Kurzurlauber locken. Überdies könnten gemeinsame Großveranstaltungen Imagegewinn, Umsatz und Arbeitsplätze in die Region bringen.
Dabei knüpfen die Initiatoren ganz bewusst an alte Traditionen an: „Wir glauben, dass der alte Bergmannsgruß immer noch alle Menschen im Ruhrgebiet verbindet, so Heinrich. „Bei aller vorhandenen Rivalität haben die Menschen im Ruhrgebiet schon heute ein ‚Wir im Ruhrgebiet’ Gefühl.“ Daran müsse weitergearbeitet werden.
Dabei sei es egal, ob das vereinigte Ruhrgebiet einmal Stadt Ruhr, GlückAufStadt oder etwa Metropole Ruhr heißt. Wichtig sei in erster Linie, dass es tatsächlich zu einer Vereinigung der Städte und Gemeinden im Ruhrgebiet komme.

www.glueckaufstadt.de

<< zurück zur Übersicht